You are currently viewing Telemonitoring im Fokus: Ein Blick auf den aktuellen Stand

Telemonitoring im Fokus: Ein Blick auf den aktuellen Stand

Das Ärzteblatt liefert derzeit einen umfassenden Einblick in die Entwicklung des Telemonitorings. Der vielversprechende Beginn des Artikels eröffnet einen aussagekräftigen Zugang zum Thema und verspricht informative Einblicke in den aktuellen Stand der Telemonitoring-Landschaft:

„Mit einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) von März 2021 nahm Deutschland eine internationale Vorreiterrolle ein. Der G-BA erkannte erstmals für bestimmte Patientinnen und Patienten mit Herzinsuffizienz Telemonitoring als eigenständige Untersuchungs- und Behandlungsmethode an. Damit ist Deutschland das erste europäische Land, in dem Telemonitoring für ein Patientenkollektiv eine Regelleistung ist.“

Zwischenbilanz des Telemonitorings: Herausforderungen und Hindernisse in der Umsetzung

Trotz des vielversprechenden Starts offenbart sich bei genauerem Hinsehen ein ernüchternder Status und wenig optimistische Aussichten für eine rasche Verbreitung der indikationsbezogenen Services in der Versorgungslandschaft. 

Peter Salathe

Autor

Peter Salathe

Peter Salathe hat umfangreiche Erfahrungen im vernetzten Gesundheitswesen gesammelt und ist als Head of Public Affairs Teil des m.Doc-Teams. Er begleitet die Entwicklung und Implementierung intelligenter Health-Services für die m.Doc Smart Health Platform mit der Kommunikation in Richtung Verbände und Politik. Mit seiner Expertise gestaltet er die Zukunft des Gesundheitswesens und schreibt die Beiträge zu dem monatlichen Newsbriefing „Digital Health Affairs“.