You are currently viewing Mögliche Gefahren für das Patientenwahlrecht im Hilfsmittelsegment

Mögliche Gefahren für das Patientenwahlrecht im Hilfsmittelsegment

…werden in einem aktuellen Gutachten von Prof. Dr. iur. habil. Helge Sodan aufgezeigt: „Rechtliche Grenzen von Kooperationen auf dem Gebiet der Hilfsmittelversorgung“. Das Gutachten wurde im Auftrag der STOLLE Sanitätshaus GmbH & Co. KG erstellt.

Mögliche Interessenskonflikte können entstehen, wenn Sanitätshäuser von Klinikbetreibern aufgekauft oder selbst gegründet werden. Oder Klinik-Entlassmanagement-Dienstleister sich im Besitz von Krankenhausbetreibern befinden.

Niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten ist die Beteiligung an Sanitätshäusern untersagt. Eine vergleichbare Regelung gibt es im stationären Umfeld nicht.

Im Gutachten werden umfangreich die Hintergründe und Rahmenbedingungen beleuchtet. Und Leitsätze ausgearbeitet. Dabei wird auf den Unterschied zwischen „fachlicher Zusammenarbeit“ und „wirtschaftlicher Zusammenarbeit“ abgestellt.

Quelle

Peter Salathe

Autor

Peter Salathe

Peter Salathe hat umfangreiche Erfahrungen im vernetzten Gesundheitswesen gesammelt und ist als Head of Public Affairs Teil des m.Doc-Teams. Er begleitet die Entwicklung und Implementierung intelligenter Health-Services für die m.Doc Smart Health Platform mit der Kommunikation in Richtung Verbände und Politik. Mit seiner Expertise gestaltet er die Zukunft des Gesundheitswesens und schreibt die Beiträge zu dem monatlichen Newsbriefing „Digital Health Affairs“.